permalink

8

Folge 190: Die englische Verfassung

Was gab’s letzte Woche (Raiden)

  • Freitag Winterreifen drauf
  • Samstag mal nicht gearbeitet dafür einen Stadtbummel gemacht
  • Sonntag mal liegengeblieben
  • Mal wieder mit Kai zusammen gespielt
  • Ein Werk in Amberg besucht
  • Der Circle [audible.de]
  • Post von Kai bekommen
  • Kerwa is

 

Was gab’s letzte Woche (Bob)

  • Besuch beim Podhorst
  • Besuch im Tropical-Islands
  • Ab in die Pilze (Maronen…eine vegane Köstlichkeit)
  • Icecast auf dem Windows-Server
  • Holz ansammeln für den strengen Winter
  • Polenmarkt…Vogelhaus statt Polenknaller
  • Im 3ten Gang zur Werkstatt
  • Der Subwoofer zu unserem SurroundSystem ist da.
  • Welchen Sat-Receiver soll ich nehmen
  • Rasenmähen impossible

 

Was gab’s letzte Woche (Micha)

  • T-Online Mailfach funzt wieder 😉
  • Do. und Fr.URLAUB – Wohnzimmer ausgeräumt – Laminat raus – natürlich Teppichboden – neues Laminat gelegt – Fußleisten/Gährungen sind nicht meine Freunde
  • Sa. Wohnzimmer wieder eingeräumt – neue Möbel können kommen
  • Sonntag = Gammeltag – Büro etwas aufgeräumt
  • Müllplatz, alte Möbel entsorgt
  • neue Wohnzimmermöbel sind gekommen
  • Interesse an Sportlernahrung ??? (mail an Micha)

 

Was gab’s letzte Woche (Kai)

 

Serie der Woche

 

Kai:

Hörertipp von Markus:

 

Podcast der Woche

Micha:

 

screenshot.2

 

 

>>> Schreibe jetzt einen Kommentar zur Folge <<<

>>> Hier gehts zum Hoererblog <<<

>>> Einen Tipp senden! <<<

Hier der Feed für die Folgen 1 – 100
Hier der Feed für die Folgen 101 – 200

Hier der Feed für die Kommentare

Hau nei und sei mal live dabei!

Spende über Paypal für Homepage | PodWG

8 Kommentare

  1. Hallo Raiden,

    vielen Dank für Dein Video. So ein kleines Häkchen kann so viel bewirken. Bin da einfach nicht drauf gekommen. Du glaubst gar nicht, wie sehr Du mir weiter geholfen hast.

    Schade daß es keine deutsche Anleitung für den gPodder gibt.
    Ich habe schon in diversen Foren gesucht und Beiträge geschrieben, in denen ich um Hilfe gebeten habe. Nirgends bekam ich eine Lösung.

    Dank Raiden ist der gPodder jetzt nach Winamp mein neuer Podcacher. Vielen Dank noch mal für die schnelle Hilfe.

    Schönen Gruß vom Matthias aus Schmalkalden.

  2. Was ist nun besser- Nutzt die Kupplung wirklich ab, wenn man an der Ampel nur die Kupplung tritt

    Eigentlich hat beides seine Berechtigung.
    Die rotierende Kupplungsscheibe wird beim Auskuppeln (=Kupplung treten) mit einer feststehenden Gabel von der Schwungscheibe weggedrückt. Zwischen Gabel und rotierender Scheibe befindet sich das Ausrücklager, ein Kugellager, das die entstehende Reibung zwischen Kupplungsscheibe und Ausrückgabel vermindern soll.
    Heutzutage halten die Ausrücklager die Belastung locker aus, vor 30 Jahren verbaute man noch nicht die Materialien, die heute benutzt werden. Es bestand die Gefahr, dass das Ausrücklager schneller im Eimer war als die Kupplungsscheibe. Heute braucht man die Sorge nicht mehr zu haben, es sei denn man fährt einen Oldtimer.
    Wenn die Kupplungsscheibe fertig ist wechselt man auch das Ausrücklager und beides sollte etwa gleichlange halten.

  3. So, jetzt kann ich mal wieder nicht an mich halten und muss mal wieder einen Kommentar verfassen. Und zwar möchte ich schon wieder den Bob loben. Der sucht nicht nach Ausreden oder dem Schwierigen, der macht einfach. Wissenschaftspodcastertreffen? Da fahren wir mal einfach hin… Tropical Islands? Nicht verschrecken lassen, einfach selber eine Meinung bilden. CCC? Aber hallo…. da is doch was für jeden dabei.

    Ich denke Eure Vorstellung vom CCC ist viel zu vernerded. Für den Micha gibts da sicherlich eine Geocacher Ecke in der sie Garmins pimpen, Der Kai macht sich über Katzentracking schlau während der Raiden lernt Schlösser ohne Schlüssel zu öffnen. Dann trefft Ihr Euch alle an der Roboter-Cocktail Bar, spielt noch etwas an der Homemade Rohrpost herum um dann im Bällebad runterzukommen.

    Nerds und Geeks sind in letzter Instanz doch nur große Kinder, und ja, natürlich gibt es Vorträge die Euch nach zehn Minuten überfordern aber dann geht Ihr halt raus zu den Food-Hackern und lasst Euch inspirieren. Eigentlich ist der CCC ein Treffpunkt von Leuten mit coolen Hobbies.

    Und deswegen schätze ich Bobs Herangehensweise so sehr. Was hast du denn zu verlieren außer etwas Geld und etwas Zeit. Und man kann sooooo viel gewinnen.

    Ich kann die Bedenken sogar teilweise verstehen, aber ich glaube auch da man es einfach mal möglich machen sollte. Umsomehr wenn man keine Rücksichten auf Familie nehmen muss. Und die Tageskarten sind wirklich nicht teuer.

    Zum Tropical Islands: Ich hatte ja schon geschrieben das es mir auch gut gefallen hatte und von daher kann ich Bobs Bericht nur bestätigen. Möchte nur kurz anmerken das man 24h lang Schwimmen kann, allerdings glaube ich das ab einer gewissen Uhrzeit kein Einlass mehr ins Gebäude ist und nur die Übernachtungsgäste dort verbleiben.

    Wir haben damals auf dem nahegelegenen Campingplatz ein Tipi gemietet, das war zwar recht frisch aber schön abenteuerlich.

    Ich möchte noch kurz in das gleiche Horn wie Wolfgang in seinem Kommentar stoßen: Ein wenig mehr Old-Faishoned wäre ganz nett von Zeit zu Zeit. Will sagen vielleicht mal wieder tatsächlich ein technisches Thema wäre mir sehr willkommen. Die Wochenrückblicke sind zwar meistens recht interessant aber z.B. Raidens Englisch Versuche taugen nicht mal mehr als Running Gag.

    Versteht mich nicht falsch, ich hör euch echt gerne, aber ich finde da muß echt noch mehr Fleisch auf die Rippen.

    Bis die Tage, Taunide

  4. Bun di zusammen.

    Sehr feine Aufnahme. Unterhaltsam.
    Auch ich habe vor 30 Jahre in der Fahrschule gelernt, dass man auskuppeln sollte. So wie es Elke geschrieben hat sollte es Heute kein Problem mehr sein. Wen ich mit meinem Oldtimer fahre, macht man das irgendwie automatisch.
    Tropical Islands macht wirklich Spass. Wir waren auch mal da, und preislich ist das für unsere Verhältnisse (wohne in der Schweiz) eine angenehme Sache.

    Danke an meinem Namensvetter Micha für den Norddialekt. Den versteht mann wenigstens recht gut. Und im grossen Kanton Deutschland gibt es keine schönere Gegend wie Norddeutschland. 2x im Jahr nehme ich die 1000 Km. in Kauf und Fahre in den Urlaub ( Bad Segeberg ) Herrliche Gegend, keine Berge nur Flachland. Wen ich hier aus dem Fenster schaue habe ich die 3000er Bergen vor mir. Bob kennt ja die Gegend.

    Beim Kai muss ich schon sehr gut zuhören um alles zu verstehen.
    Macht weiter so

    Gruss migu

  5. Der Twizy ist eigentlich nur ein elektrifiziertes Quad mit Dach. Mangels Heizung ist deshalb auch das meistverkaufte Zubehör eine Heizdecke für die Beine.

    Für Kurzstrecken in der Stadt, nach der Arbeit zur Eisdiele oder zum Bodycross, oder als Leichtfahrzeug für 16-Jährige kann ich mir den Twizy gut vorstellen. Für tägliche Fahrten über die Autobahn mit einer Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h und mit einer in der Praxis maximal erzielbaren Reichweite von 70 bis 80 km (im Winter 50 bis 60 km) erscheint mir der Twizy nicht für Raidens Arbeitsweg geeignet.

    Da wirst Du doch zu einem anderen Elektrofahrzeug greifen müssen.

  6. Pingback: Folge 191: Antriebslos ist der Bob doch der Micha macht ihn flott… | raidenger.de

  7. Pingback: Die letzten und nächsten 24h, Freitag, 23.10.2015 | die Hörsuppe