permalink

4

Folge 154: Mit dem Bollerwagen zur Swingerclub-Kur

Was gab’s letzte Woche (Raiden)

  • Arbeit, Arbeit, Arbeit
  • Donnerstag mal wieder vom Band
  • Zahnreinigung des Grauens
  • Herbert (Link zum Bild)

Was gab´s letzte Woche (Manu)

  • Manu berichtet live aus dem Rehaknast

Was gab’s letzte Woche (Streptopoppe)

  • fitbit charge
  • erste Kindergeburtstagsparty
  • Bollerwagen Bestellung des Grauen (hier gekauft)
  • medimops Betellung lässt auf sich warten

 

Serie der Woche

Streptopoppe:

 

 

Der Anfang der Folge ist aus dem Radiotatort Irmis Ehre

Hier der Feed für die Folgen 1 – 100
Hier der Feed für die Folgen 101 – 200

Hau nei und sei mal live dabei!

 

4 Kommentare

  1. Hallo Raiden,

    Tip zum Thema Zahnreinigung:
    Dieser Minipresslufthammer zur Zahnsteinentfernung hat zumindest bei meinem Zahnarzt 3 Stufen .. von „Sanft“ bis „Blitzkrieg“. Als ich mal gejammert hab hat mir das eine der Zahnarzthilfen unvorsiichtigerweise gesagt 😉
    Ich sag dem dem Mädel dass da mit dem Teil ankommt nun jedesmal: Ich weiss dass das Teil 3 Stufen hat und WIR nehmen die Sanfte!
    Das mögen Sie nicht so gern weil da brauchen Sie länger und müssen viel genauer arbeiten aber dir fliegen dabei nicht die Zähne weg!

    Pfird eich
    Wurschtel

    • Servus Wurschtel,

      den muss ich mir fürs nächste Mal merken. Bis Samstagabend konnte ich noch die Behandlung spüren.

      Danke fürs Feedback und Gruß,
      Raiden

  2. Servus und Hellau!
    Eine schöne Sendung hat der Raiden da mit den Mädels aufgenommen!
    Zum Thema Abnehmen und Sport kann ich nur eins sagen, man muss nicht jeden Tag Sport treiben um einen Fortschritt zu sehen. Wenn man ein über den anderen Tag sich bewegt und sich entsprechend ernährt sollte man Fortschritte sehen.
    Ich mache dies nun seid einem Jahr und habe seid Februar 2014 18 Kilo abgenommen. Natürlich stockt es hier und da mal aber wichtig ist das man immer weiter macht.

    Für Manu tut es mir echt leid das sie in einem solchen Bunker untergekommen ist. Vielleicht sollte sie mal das bei der zuständigen Krankenkasse melden. Sie geht ja in Kur um sich später besser zu fühlen, wenn aber das Umfeld nicht passt wie soll sich dann eine Rehabilitation einstellen?

    Endlich können wir uns mit der Streptopoppe batteln was die täglichen Schritte betrifft.

    Danke für die schöne Folge bis demnächst!

    Kai

  3. Pingback: Die letzten und nächsten 24h, Sonntag, 15.02.2015 | die Hörsuppe